HSL Ebenen

Viele von euch haben ja vmtl. bereits gemerkt, dass ich gerne in RGB arbeite, gleichzeitig aber auch ungerne auf die Vorteile anderer Farbmodi verzichten möchte.
Heute habe ich mir da eine weitere Methode überlegt, um einen weiteren Farbmodus in RGB zu integrieren (nach YCbCr, CMYK und einem Pseudo-Luminanz/Pseudo-Chrominanz RGB), nämlich das HSL Farbmodell.

Nach meinen Beiträgen zum Thema „Farbteilung“ sollte man eigentlich annehmen, dass bereits die wichtigsten Dinge geklärt wären, nämlich eine intuitive Trennung von Luminanz und Chrominanz.
Nun gibt es aber in HSB noch eine weitere kleine Auftrennung, nämlich von Luminanz und Chrominanz zu Luminanz, Sättigung und Farbton (die Chrominanz wird also weiter in ihre Bestandteile aufgeteilt).

Um das zu erreichen, können wir nun einfach das Prinzip meiner Farbteilung ein wenig weiter führen und mit meinen Hilfsebenen kombinieren.

Zuerst einmal wollen wir die Luminanz des Bildes so extrahieren, dass wir direkt damit arbeiten können.
Hierzu legen wir eine Einstellungsebene „Helligkeit/Kontrast“ im Modus „Luminanz“ an und hängen hieran eine 50% graue Ebene im Modus „Farbe“.
Nun können wir hier wiederum neue Einstellungsebenen anhängen, die direkt auf die Luminanz einwirken und (z.B. in der Gradationskurve) auch nur diese anzeigen.
Ich habe hierfür erst einmal eine Gradationskurve für globale Korrekturen, sowie eine dodge & burn Ebene für lokale Korrekturen erstellt.

Als nächstes wollen wir auch die Sättigung (Chromatizität) extrahieren.
Dazu legen wir eine Einstellungsebene „Selektive Farbkorrektur“ im Modus „Sättigung“ an, stellen die Methode auf „Absolut“ und reduzieren bei allen Farben den Schwarzwert um 100%, während wir ihn bei den Grautönen auf 100% erhöhen.
Wieder folgen die Gradationskurve und die dodge & burn-Ebene, welche nun benutzt werden, um stark gesättigte (helle) und schwach gesättigte (dunkle) Bereiche individuell in der Sättigung anzupassen.
Anschließend muss hier wieder die Sättigung zurück gebracht werden über eine Einstellungsebene „Verlaufsumsetzung“, welche bei 0% Weiß hat, bei 100% ein pures Rot. Die Glättung muss hierbei auf 0% gesetzt sein!

Als letztes wollen wir nun auch noch den Farbton extrahieren.
Hierfür legen wir wieder eine Einstellungsebene „Helligkeit/Kontrast“ im Modus „Farbton“ an.
An diese hängen wir zwei Ebenen, eine mit 50% Grau im Modus „Luminanz“, die andere im Modus „Sättigung“ mit einem 50% gesättigten Rot.
Ganz oben hängen wir hier eine Gradationskurve an, mit welcher wir dann die einzelnen Farbtöne manipulieren können.
Eine dodge & burn-Ebene macht hier nicht viel Sinn, da wir darauf immer mit Farben malen müssten, weshalb ich eher zu mehreren Gradationskurven greifen würde.

Das wars dann auch schon :-).

Natürlich habe ich die Technik auch direkt mit einem Referenzbild auf ihre Genauigkeit überprüft und anhand dieses Bildes von Bruce Lindbloom, welches sämtliche 16Mio in RGB möglichen Farben enthält, herausgefunden, dass nach der Erstellung all dieser Ebenen eine Differenz mit einem Mittelwert von 0.00 und einer Standartabweichung von 0.01 vorliegt.

Hier noch eine Aktion, die das ganze aufbaut: HSL Ebenen (bei Problemen: Rechtsklick, „Speichern unter“).

PS: Falls ihr euch gerade zurecht fragt, wieso ich die Technik als HSL Ebenen vorstelle, obwohl die Formeln doch komplett andere sind, das liegt daran, dass ich nur versucht habe, das Konzept in RGB simpel mit Photoshop Boardmitteln nachzustellen, ohne dabei irgendwelche externen Plugins zu benötigen und den Workflow unnötig zu verkomplizieren.

Für Fragen zur Anwendung der Technik empfehle ich übrigens meine vorherigen Artikel/Videos zum Thema „Farbteilung“.

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s